Europäische Prozesse

Mit dem Ziel eines gemeinsamen europäischen Binnenmarktes für Erdgas gründeten die europäischen Netzbetreiber 2009 ENTSOG (European Network of Transmission System Operators for Gas). Gasunie engagiert sich hier für die Weiterentwicklung des europäischen Gasmarktes. ENTSOG ist Ansprechpartner sowohl der Europäischen Kommission als auch der europäischen Regulierungsbehörde ACER.

Abgestimmte Planung

Nur ein verlässliches und sicheres länderübergreifendes Transportnetzwerk kann dem gegenwärtigen und zukünftigen Erdgasbedarf in Europa wirkungsvoll begegnen. Notwendig hierfür sind erweiterte grenzüberschreitende Zugänge zum Erdgasnetz, die Weiterentwicklung eines internationalen Erdgas-Handels, verbesserte Zusammenarbeit der bestehenden regionalen Transport-Systeme und die Entwicklung eines europaweiten Rechtsrahmens, um den Markt sowie die Gasversorgung zu unterstützen.

ENTSOG, der Verband der europäischen Fernleitungsnetzbetreiber, ist für den Ten Year Net Development Plan (TYNDP) verantwortlich, der alle zwei Jahre erstellt wird, um ein konsistentes Bild der europaweiten Gasinfrastruktur zu zeichnen und mögliche Lücken bei zukünftigen Investitionen aufzuzeigen. Der Plan hat es sich zum Ziel gesetzt, die größeren Dynamiken des europäischen Gasmarktes darzustellen, indem er die Aufkommenspotenziale, die Entwicklung des Binnenmarktes und die Versorgungssicherheit fokussiert betrachtet.

Ein wichtiges Instrument dabei ist der Gas Regional Investment Plan (GRIP), der alle zwei Jahre veröffentlicht wird. Er ist Ergebnis der intensiven Zusammenarbeit zwischen den Fernleitungsnetzbetreibern der neun Länder, die die Nordwest-Europäische Region bilden, eine von sechs regionalen Gruppen. Hier spielt Gasunie als Koordinator eine wichtige Rolle.

Informationen zum aktuellen sowie zu früheren Versionen des GRIP finden Sie auf der Internetseite von ENTSOG.