Update: Information über die voraussichtliche entgeltstruktur der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH ab 01.01.2017

14 Okt 2016

Gasunie Deutschland Transport Services GmbH (GUD) teilt Ihnen als Fernleitungsnetzbetreiber gemäß § 20 Abs. 1 EnWG hiermit die voraussichtlichen Netzentgelte f ür das Kalenderjahr 2017 mit.
 

Die sich auf Basis des aktuell besten Kenntnisstands ergebenden Tarife für feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten stellen sich ab 1. Januar 2017 wie folgt dar:

Voraussichtliche Ein- und Ausspeisetarife für Transportkunden und nachgelagerte Netzbetreiber gültig ab 01.01.2017
(ohne Berücksichtigung der Multiplikatoren gemäß BEATE)

In den ausgewiesenen Entgelten ist eine Umlage für die Kosten der Errichtung und des Betriebs der Primär- und Sekundärkapazitätsplattform PRISMA enthalten.
[452/1044]
Die Entgelte für beschränkt zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten betragen 95% des jeweiligen anzuwendenden Netzentgelts für feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten.

Die Entgelte für unterbrechbare Ein- und Ausspeisekapazitäten betragen grundsätzlich 90% des jeweiligen anzuwendenden Netzentgelts für feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazität$ n. Für die Punkte H207 (Entry Greifswald) und L138 (Exit Oude Statenzijl L) beträgt der Faktor für den Tarif für unterbrechbare Kapazitäten 89%, anzuwenden auf das jeweilige Netzentgelt für feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten.

Bei der Umrechnung von Jahresleistungspreisen in Leistungspreise für unterjährige Kapazitätsrechte sind an allen Ein- und Ausspeisepunkten und für alle unterjährigen Kapazitätsprod$ kte gemäß der Festlegung der Bundesnetzagentur zur Bepreisung von Ein- und Ausspeisepunkten („BEATE“, BK9-14/608 vom 24.03.2015) entsprechende Multiplikatoren anzuwenden.

Der Multiplikator eines Quartalsproduktes beträgt 1,1 (Laufzeit 90 bis 364 Tage), der Multiplikator eines Monatsproduktes beträgt 1,25 (Laufzeit 28 bis 89 Tage), der Multiplikator eines Tagesproduktes beträgt 1,4 (Laufzeit von 1 bis 27 Tage) und der Multiplikator eines untertägigen Produktes beträgt 1,4.

Abrechnungsentgelt 2017
Die separate Abrechnung und der separate Ausweis von Abrechnungsentgelten entfällt ab dem 01.01.2017.

Biogaswälzungsbetrag 2017
Der bundesweit einheitliche Biogaswälzungsbetrag beträgt in 2017 0,63279 €/(kWh/h)/a.

Marktraumumstellungsumlage 2017
Die Marktraumumstellungsumlage (MRU-Umlage) wird gemäß § 25 der Geschäftsbedingungen für den Ein- und Ausspeisevertrag bzw. gemäß § 10 KoV über alle Netze mar$ tgebietsweit gewälzt und an allen Ausspeisepunkten zusätzlich zu den Netzentgelten erhoben. Vor dem Hintergrund einer mit Wirkung zum 01.01.2017 erwarteten gesetzlichen Änderung des § 1$ a EnWG veröffentlichen die Fernleitungsnetzbetreiber zwei Umlagen: die marktgebietsweite und die bundesweite MRU-Umlage. Die marktgebietsweite MRU-Umlage entspricht der bisherigen Rechtslage mit einer Wälzung der Kosten innerhalb des Marktgebietes und gilt bis zum Inkrafttreten der gesetzlichen Änderung des § 19a EnWG, die künftig eine bundesweite MRU-Umlage vorsieht. Mit Inkraf$ treten dieser gesetzlichen Änderung wird die bundesweite MRU-Umlage angewendet und ersetzt die marktgebietsweite MRU-Umlage. Die Fernleitungsnetzbetreiber informieren die Kunden unverzüglich über die Anwendung der bundesweiten MRU-Umlage.

Die Marktraumumstellungsumlage, die im Marktgebiet GASPOOL zur Anwendung kommt, beträgt in 2017 0,2113 €/(kWh/h)/a. Die bundesweite Marktraumumstellungsumlage beträgt in 2017 0,1339 €/(kWh/h$ /a.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner bei Gasunie Deutschland oder senden Sie uns eine E-Mail an transport@gasunie.de.