Gasunie Deutschland bietet ab September zusätzliche feste Exit-Kapazität in Ellund an

10 Aug 2016

Auf der nächsten Monatsauktion der europäischen Buchungsplattform PRISMA am 15. August bietet Gasunie Deutschland erstmals zusätzlich feste Exit-Kapazitäten am Netzpunkt Ellund für den Leistungsmonat September an.

Mit den zusätzlich generierten Kapazitäten leistet Gasunie einen Beitrag zur Steigerung der Versorgungssicherheit in Nordwest-Europa und insbesondere auf dem skandinavischen Erdgasmarkt. „Aufgrund der rückläufigen dänischen Erdgas-Fördermengen stellt sich die vertragliche Kapazitätssituation in Richtung Norden schon seit längerem als Engpass dar – hier haben wir jetzt eine Lösung mit dem Markt geschaffen“, so Michael Kleemiß, Manager Marketing von Gasunie Deutschland.

Möglich wird dies durch Einführung des Sondernominierungsverfahrens am Exit Ellund zum 1. Juli, wodurch zusätzliche Kapazitäten in Richtung Dänemark generiert werden. Gasunie hat das Verfahren gemeinsam mit dem dänischen Fernleitungsnetzbetreiber Energienet.dk entwickelt und zuvor mit dem Markt konsultiert und mit den beteiligten Regulierungsbehörden in Dänemark und Deutschland abgestimmt.