FNB Gas: Fernleitungsnetzbetreiber sehen sich gut vorbereitet für den kommenden Winter

28 Okt 2019

Der heute veröffentlichte Winterausblick 2019/2020 sieht Füllstände der deutschen Erdgasspeicher auf historischem Höchststand.

„Unsere Unternehmen sehen sich zu Beginn des Winters gut aufgestellt. Über unsere vielfältigen Aktivitäten legt der aktuelle Winterausblick Rechenschaft ab“, so Inga Posch, Geschäftsführerin der Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber (FNB Gas) anlässlich der Vorstellung des Berichts und verweist dabei unter anderem auf die bis zu fast 100 Prozent gefüllten Gasspeicher in Deutschland. „Dies ist ein historischer Wert“, so Posch weiter.

Nach aktueller Einschätzung der Fernleitungsnetzbetreiber ist die Versorgungssicherheit für den kommenden Winter gegeben. Daran ändern auch die erneute rechtliche Nutzungsbeschränkung auf der Transitleitung OPAL von Greifswald nach Tschechien, der Ausfall der Transportleitung TENP 1 in Südwestdeutschland und die damit verbundenen technischen Einschränkungen sowie die Reduktion der niederländischen Erdgasproduktion im Raum Groningen nichts. Dies gilt auch hinsichtlich der Situation auf der Transportroute durch die Ukraine, wo die derzeitigen Verhandlungen über die Fortführung der russischen Transporte über das Jahr 2019 hinauslaufen. Entsprechend wird die Gasversorgungssituation durch die FNB beobachtet, um gegebenenfalls auch mit anderen europäischen FNB rechtzeitig Maßnahmen einzuleiten, um die Gasversorgungssicherheit aller deutschen Kunden sicherzustellen.

Erstmals im diesjährigen Winterausblick wird der Beitrag von LNG (Liquefied Natural Gas – verflüssigtes Erdgas) zur Erreichung einer sicheren Energieversorgung in Deutschland und Europa beleuchtet.

Der Winterausblick 2019/2020 steht Ihnen auf der Website der Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber zum Download zur Verfügung.