Information über die Entgeltstruktur der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH ab 01.01.2020 an Grenz- und Marktgebietsübergangspunkten sowie an Speichern

29 Mai 2019

Gasunie Deutschland Transport Services GmbH (GUD) als Fernleitungsnetzbetreiber teilt Ihnen hiermit das Kapazitätsentgelt für das Kalenderjahr 2020 an Grenz- und Marktgebietsübergangspunkten sowie an Speichern (Kapazitätsentgelt) mit.

Aufgrund regulierungsrechtlicher Vorgaben (Festlegungen REGENT (BK9-18/611-GP) / AMELIE (BK9-18/607)) wird es im Netzgebiet von GUD mit Wirkung zum 01.01.2020 zu einer Absenkung der Kapazitätsentgelte kommen. Diese regulierungsrechtlichen Vorgaben sind jedoch von dritter Seite mit Rechtsmitteln angegriffen worden. Es ist aus heutiger Sicht nicht auszuschließen, dass im Laufe und im Ergebnis dieser Rechtsstreitigkeiten die regulierungsrechtlichen Vorgaben geändert und damit die Kapazitätsentgelte sowohl für die Zukunft als auch rückwirkend erhöht werden könnten. Daher behält sich GUD vor, auf Basis einer gerichtlichen / behördlichen Entscheidung eine kurzfristige Anpassung der Kapazitätsentgelte vorzunehmen. Darüber hinaus behält sich GUD vor, die Differenz zwischen dem vom Transportkunden gezahlten Kapazitätsentgelt und dem auf Basis einer gerichtlichen / behördlichen Entscheidung neu festgesetzten Kapazitätsentgelt nachzufordern. GUD wird bei Kenntnis über den Verfahrensausgang zeitnah informieren.

Das Kapazitätsentgelt für eine feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazität mit einer Laufzeit von einem Jahr beträgt:

            3,36 [€/(kWh/h)/a]

Die Kapazitätsentgelte für beschränkt und dynamisch zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten betragen 90% des jeweiligen anzuwendenden Kapazitätsentgelts für feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten.

Gemäß der Festlegung BK9-18/612 (MARGIT) ist bei der Umrechnung von Jahres-Standard-kapazitätsprodukten in Nicht-Jahres- Standardkapazitätsprodukte an allen Kopplungspunkten ein Multiplikator anzuwenden. Der Multiplikator eines untertägigen Standardkapazitätsprodukts beträgt 2,0, der Multiplikator eines Tages-Standardkapazitätsprodukts beträgt 1,4, der Multiplikator eines Monats- Standardkapazitätsprodukts beträgt 1,25 und der Multiplikator eines Quartals- Standardkapazitätsprodukts beträgt 1,1.

Reservepreise für Standardkapazitätsprodukte für unterbrechbare Kapazität an Kopplungspunkten sind zu berechnen, indem die gemäß Art. 14, 15 der Verordnung (EU) Nr. 2017/460 (NC TAR) und der Festlegung BK9-18/611-GP (REGENT) berechneten Reservepreise für die jeweiligen Standardkapazitätsprodukte für verbindliche Kapazität mit der Differenz zwischen 100 % und der Höhe des an dem jeweiligen Kopplungspunkt für das jeweilige Standardkapazitätsprodukt gemäß der Anlage I der Festlegung BK9-18/612 (MARGIT) anzuwendenden Ex-ante-Abschlags multipliziert werden.

An Speicherpunkten gilt für unterbrechbare Kapazitätsbuchungen grundsätzlich ein Abschlag von 10 Prozent auf das anwendbare Kapazitätsentgelt.

Für Kapazitätsbuchungen an Gasspeichern wird gemäß der Festlegung BK9-18/611-GP (REGENT) Tenor Ziffer 2 ein einheitlicher Rabatt i.H.v. 75% auf das Kapazitätsentgelt für feste frei zuordenbare Kapazität gewährt, soweit sie nicht als grenzüberschreitender Kopplungspunkt genutzt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner bei Gasunie Deutschland oder senden Sie uns eine E-Mail.