Umstellbereiche

Umstellbereiche

Im Netz von Gasunie Deutschland finden bundesweit die ersten Umstellungen von L- auf H-Gas statt. Unsere Philosophie heißt Partnerschaft mit den beteiligten regionalen und lokalen Netzbetreibern. Diese binden wir eng in die notwendigen Prozesse ein. Durch gemeinsames Planen und Handeln wird das Projekt Marktraumumstellung zum gemeinsamen Erfolg.

Gemeinsam mit der Bundesnetzagentur entscheiden die Fernleitungsnetzbetreiber, welche Netzbereiche wann auf die neue Gasqualität umgestellt werden. Dies geschieht im Rahmen der Entstehung des bundesweiten Netzentwicklungsplans Gas (NEP Gas).

In der laufend aktualisierten tabellarischen Übersicht sind die Netzkopplungspunkte aufgelistet, an denen Gasunie Deutschland die Umstellung der Gasbeschaffenheit von L- auf H-Gas gemäß § 22 Ziff. 4 Kooperationsvereinbarung zwischen den Betreibern von in Deutschland gelegenen Gasversorgungsnetzen VII (KoV VII) verbindlich gegenüber ihren nachgelagerten Netzbetreibern angekündigt hat.

Umstellbereiche

2015 bis 2016

Schneverdingen/ Walsrode/ Fallingbostel

Die Umstellung des Bereiches erfolgt in zwei Teilschritten. In einem ersten Schritt werden bereits im Jahr 2015 die Stadtwerke Schneverdingen-Neuenkirchen umgestellt. Im Jahr 2016 folgt dann die Umstellung des Bereiches Walsrode/Fallingbostel, wodurch die Zahl der in einem Schritt anzupassenden Endgeräte reduziert wird.

2017 bis 2020

Südöstlich Achim

Das Gebiet südöstlich Achim umfasst Bereiche in Nienburg, Neustadt am Rübenberge, der Wedemark, im Landkreis Verden sowie im Großraum Hannover/ Braunschweig/ Wolfsburg.

2017 bis 2020

Achim/ Bremen/ Delmenhorst

Die Umstellbereiche „Achim“ und „Bremen/ Delmenhorst“ umfassen die gesamten Netze der genannten Städte mit Ausnahme des nördlichen Teils des Netzes der wesernetz Bremen (nördlich der „Lesum“).

2021

Bremen Nord, Bremerhaven bis Cuxhaven und östlicher Teil des Netzes der EWE Netz

Dieser Bereich beinhaltet den nördlichen Teil des Netzes der wesernetz Bremen und reicht über Bremerhaven bis Cuxhaven. Ebenfalls betroffen von der Umstellung ist der östliche Teil des Netzes der EWE Netz, das über die Station Heerstedt der GTG Nord versorgt wird.