Gasunie beteiligt sich an der geplanten Nordeuropäischen Erdgasleitung NEL

Gasunie beteiligt sich an der geplanten Nordeuropäischen Erdgasleitung NEL

Hannover, 11 Juni 2010 | Press release

Neue Eigentümerstruktur stärkt die europäische Ausrichtung des Projektes

Die niederländische Erdgastransportgesellschaft N.V. Nederlandse Gasunie beteiligt sich mit 20 Prozent an der NEL - der zweiten Anschlussleitung zur Ostseepipeline Nord Stream.

„Das Nord Stream Projekt mit den beiden Anschlussleitungen OPAL und NEL ist ein gesamteuropäisches Energiekonzept, das maßgeblich zur Versorgungssicherheit in Europa beiträgt. Mit der Beteiligung der Gasunie wird die europäische Ausrichtung des Projektes nochmals deutlich gestärkt“. Dies erklärten Dr. Gerhard König für die WINGAS GmbH & Co. KG, Hans-Peter Floren für die E.ON Ruhrgas AG und Pieter Trienekens für die Gasunie unisono. Um die Bedeutung der Leitung für die Versorgung Europas auch auf den ersten Blick sichtbar zu machen, soll die bisher als „Norddeutsche Erdgasleitung" bezeichnete Leitung in „Nordeuropäische Erdgasleitung“ umbenannt werden.

Die NEL soll vom Anlandepunkt der Nord Stream in Lubmin bei Greifswald über eine Länge von rund 440 Kilometer an Schwerin und Hamburg vorbei bis nach Rehden in Niedersachsen führen und die Nord Stream, ebenso wie die nach Tschechien verlaufende Erdgasleitung OPAL, mit dem europäischen Fernleitungsnetz verbinden. Über diesen Weg kann Erdgas aus den großen Erdgaslagerstätten in Russland direkt nach Deutschland und in andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union, wie insbesondere die Niederlande, Belgien, Frankreich und Großbritannien transitiert werden. Mit der Beteiligung der Gasunie kann das in Deutschland und den Niederlanden gelegene Fernleitungsnetz der Gasunie unmittelbar in das Gesamtkonzept einbezogen werden.

Mit der Beteiligung der Gasunie (20 Prozent) verringern sich die Anteile der bisherigen Eigentümer WINGAS (minus 5 Prozent) und E.ON Ruhrgas (minus 15 Prozent) an der NEL auf 70 (WINGAS) bzw. 10 Prozent (E.ON Ruhrgas). Die vorgesehenen Investitionen für das geplante Leitungsprojekt liegen bei rund einer Milliarde Euro. Eine endgültige Investitionsentscheidung steht noch aus. Diesbezüglich werden noch Gespräche mit der Bundesnetzagentur über die regulatorischen Rahmenbedingungen geführt. Für die geplante Erdgasleitung laufen bereits die öffentlich-rechtlichen Genehmigungsverfahren in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

Weitere Informationen unter: www.nel-pipeline.de

Die WINGAS GmbH & Co. KG ist als europäisches Energieunternehmen im Erdgas-Handel und -Vertrieb an Kunden in Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Österreich, der Tschechischen Republik und Dänemark aktiv. Zu den Kunden gehören Stadtwerke, regionale Gasversorger, Industriebetriebe und Kraftwerke. In den Aufbau einer Erdgastransport- und Speicherinfrastruktur hat das Unternehmen seit 1990 mehr als 3 Milliarden Euro investiert. Das über 2.000 Kilometer lange Leitungsnetz der WINGAS TRANSPORT verbindet die großen Gasreserven Sibiriens und die Erdgasquellen in der Nordsee mit den wachsenden Absatzmärkten in Westeuropa. Im norddeutschen Rehden verfügt WINGAS über den größten Erdgasspeicher Westeuropas - mit einem Volumen von über vier Milliarden Kubikmetern Arbeitsgas - und ist am zweitgrößten Speicher Mitteleuropas in Haidach, Österreich, beteiligt. Zur sicheren Versorgung Europas mit Erdgas entstehen derzeit weitere Erdgasspeicher in Großbritannien und Deutschland. Die OPAL NEL TRANSPORT GmbH übernimmt für die Erdgasfernleitungen OPAL und NEL die Aufgaben des Netzbetreibers. Sie ist Teil der WINGAS-Gruppe.

E.ON Ruhrgas zählt zu den führenden europäischen Gasunternehmen mit Sitz in Essen, Deutschland. Innerhalb des weltweit operierenden E.ON-Konzerns ist sie zuständig für das paneuropäische Gasgeschäft. Die E.ON Ruhrgas-Gruppe beschäftigt über 3.800 Mitarbeiter. In 2009 lieferte das Unternehmen insgesamt 711 Mrd. kWh Gas an ihre Kunden, zu denen lokale und regionale Energieversorger, Industriekunden und Kraftwerke zählen. Das Versorgungsnetz mit einer Gesamtlänge von rund 11.500 Kilometern beinhaltet 15 Untertagespeicher an 13 Standorten in Deutschland und Österreich mit einer Arbeitsgaskapazität von über 5 Milliarden Kubikmetern sowie 28 Verdichterstationen. Gasunie ist ein europäisches Gasinfrastrukturunternehmen. Unser Netzwerk zählt zu den längsten Gastransporthochdrucknetzen in Europa und besteht aus mehr als 15.000 Kilometern Rohrleitungen in den Niederlanden und Norddeutschland. Wir dienen dem allgemeinen Interesse in den Märkten, in denen wir aktiv sind und bemühen uns darum, Werte für alle Beteiligten zu schaffen.

Gasunie ist das erste Gastransportunternehmen mit einem grenzüberschreitenden Netz in Europa. Wir bieten unsere Transportdienste über unsere Tochterunternehmen Gas Transport Services B.V. (GTS) in den Niederlanden und Gasunie Deutschland in Deutschland an. Darüber hinaus bieten wir auch andere Dienstleistungen auf dem Gebiet von Gasinfrastruktur an, beispielsweise Gasspeicherung und LNG. Wir betrachten die Wünsche unserer Kunden als unsere wichtigste Triebfeder. Wir streben nach den höchsten Standards auf dem Gebiet von Sicherheit, Zuverlässigkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit. Auch durch die Zuverlässigkeit und die strategische Lage des Gasunie-Transportnetzes in Hinsicht auf die wachsenden internationalen Gasflüsse spielt unsere Infrastruktur eine wichtige Rolle im Zentrum der nordwesteuropäischen „Gasdrehscheibe“.

Mehr Nachrichten
10 März 2017 Ergebnisse der Ausschreibung für den Einkauf von Erdgasmengen für Gasunie Deutschland Transport Services GmbH
03 März 2017 Information zu H207 „GREIFSWALD / VIEROW“
21 Februar 2017 Veröffentlichung der Unterlagen zur Ausschreibung von Erdgasmengen
14 Februar 2017 Ausschreibung für den Einkauf von Erdgasmengen für Gasunie Deutschland Transport Services GmbH
02 Februar 2017 more capacity-Partner veröffentlichen finale Angebotslevel
20 Januar 2017 Einstellung und Neustart des Vergabeverfahrens 2016/S 234-427798 "Tiefbau- und Erdarbeiten, Beschichtungsarbeiten sowie sonstige dazugehörige Tätigkeiten"
17 Januar 2017 More capacity: Vorvertrag bis 27. Januar 2017 abschließen
05 Januar 2017 more capacity: Auktionen für neue Transportkapazitäten starten am 6. März 2017
05 Januar 2017 more capacity-Partner veröffentlichen EGB
28 Dezember 2016 Klarstellung der Berechnung der Renominierungsbeschränkung bei Sekundärvermarktung
28 November 2016 Information über die Entgeltstruktur der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH ab 01.01.2017
15 November 2016 Gasunie Deutschland stellt auf AS4 in der Datenkommunikation um
14 Oktober 2016 UPDATE: Information über die voraussichtliche Entgeltstruktur der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH ab 01.01.2017
30 September 2016 Gasunie Deutschland gibt Wechsel in der Geschäftsführung bekannt
10 August 2016 Gasunie Deutschland bietet ab September zusätzliche feste Exit-Kapazität in Ellund an
05 August 2016 „more capacity“: Konsultation zum Vermarktungsverfahren startet
03 August 2016 Untersuchungen des Baugrunds in Brackel starten: Ergebnisse fließen in das Genehmigungsverfahren ein
28 Juli 2016 Änderung der Geschäftsbedingungen für den Ein- und Ausspeisevertrag (entry-exit-System) der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH
01 Juli 2016 Formular zur Erhebung der Marktraumumstellungskosten für das Jahr 2017 steht bereit
30 Juni 2016 Start des neuen Produktes „Sondernominierungsverfahren“ am Netzpunkt ELLUND und Anpassung der ergänzenden Geschäftsbedingungen