News

News

Ergebnisse der Ausschreibung für den Einkauf von Erdgasmengen für Gasunie Deutschland Transport Services GmbH

Hannover, 10 März 2017

Die Ausschreibung für den Einkauf von Erdgasmengen für GUD endete am 07.03.2017. Die Ergebnisse finden Sie in anonymisierter Form in der unten angehängten Datei.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an

Milena Maroszek

Telefon: +49 511-640607-2136
E-Mail: transport@gasunie.de

Information zu H207 „GREIFSWALD / VIEROW“

Hannover, 03 März 2017

Folgende ergänzende Information gilt es für die anstehenden Jahresauktionen am Netzpunkt „Greifswald / Vierow“ zu beachten:

Die Teilkapazität in Höhe von 2.854.688 kWh/h kann zwischen dem 01.10.2024 und 01.10.2032 physisch über die Nord Stream 2 und die Erdgasempfangsstation Lubmin II der GASCADE Gastransport GmbH transportiert werden. Dies steht unter dem Vorbehalt, dass die Nord Stream 2 und die Erdgasempfangsstation Lubmin II gebaut und in Betrieb genommen werden und GASCADE Gastransport GmbH der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH dort einen physischen Transport ermöglicht.

Zur besseren Verdeutlichung wurde daher der Punkt H207 in „GREIFSWALD / VIEROW“ umbenannt.

Veröffentlichung der Unterlagen zur Ausschreibung von Erdgasmengen

Hannover, 21 Februar 2017 | Press release

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie angekündigt wurden die Unterlagen zur Ausschreibung am Dienstag, den 21.02.17, veröffentlicht.

Sie finden die Unterlagen unter folgendem Link:

http://www.gasunie.de/de/main-menu/erdgastransport/aktuelle-ausschreibungen/erdgaseinkauf-gasunie

Die Ausschreibung läuft bis Dienstag, den 07.03.2017, 12:00 Uhr.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Milena Maroszek

Telefon: +49 511-640607-2136

E-Mail: transport@gasunie.de

Gasunie Deutschland Transport Services GmbH

Pelikanplatz 5

D-30177 Hannover

 

Sitz der Gesellschaft: Hannover

Handelsregister: Amtsgericht Hannover HRB 61631

Geschäftsführer: Jens Schumann, Paul van der Laan

 

Gasunie Deutschland Transport Services GmbH gehört zur Gasunie Deutschland GmbH & Co. KG

Ausschreibung für den Einkauf von Erdgasmengen für Gasunie Deutschland Transport Services GmbH

Hannover, 14 Februar 2017

Die Gasunie Deutschland Transport Services GmbH (GUD) schreibt den Einkauf von Erdgasmengen aus.

Ab Dienstag, den 21.02.2017, werden die Ausschreibungsbedingungen sowie das Angebotsformular auf der Internetseite der Gasunie veröffentlicht. Die Angebotsfrist läuft vom 21.02.2017 bis Dienstag, 07.03.2017, 12:00 Uhr.

Anbieter müssen registrierte Transportkunden auf PRISMA beim Netzbetreiber Gasunie Deutschland Transport Services GmbH sein und die für die Registrierung notwendigen Bedingungen erfüllen.

Interessierte Anbieter können innerhalb der Angebotsfrist ein verbindliches Angebot für die Gasmengen durch Übersenden des ausgefüllten Angebotsformulars abgeben.

Anschließend erfolgen die Zuschlagsphase sowie die erforderlichen Vertragsabschlüsse durch GUD. Eine Information über die Zuschlagserteilung erfolgt spätestens am 14.03.2017, 12:00 Uhr, an die Anbieter.

Frühester Beginn der Belieferung ist der 01.04.2017.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Milena Maroszek

Telefon: +49 511-640607-2136

E-Mail: transport@gasunie.de

Die Ergebnisse der letzten Ausschreibung zum Einkauf von Erdgasmengen und die aktuellen Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier.

more capacity-Partner veröffentlichen finale Angebotslevel

Düsseldorf, Hannover, Kassel, Leipzig, 02 Februar 2017 | Press release

Lesen Sie mehr

Einstellung und Neustart des Vergabeverfahrens 2016/S 234-427798 "Tiefbau- und Erdarbeiten, Beschichtungsarbeiten sowie sonstige dazugehörige Tätigkeiten"

Hannover, 20 Januar 2017

Gasunie ist leider gezwungen das laufende Vergabeverfahren 2016/S 234-427798 "Tiefbau- und Erdarbeiten, Beschichtungsarbeiten sowie sonstige dazugehörige Tätigkeiten" mit sofortiger Wirkung einstellen.

Gasunie wird ein neues Vergabeverfahren "Tiefbau- und Erdarbeiten, Beschichtungsarbeiten sowie sonstige dazugehörige Tätigkeiten" zeitnah mit einer neuen Bekanntmachung starten.

Mit Veröffentlichung der Bekanntmachung zum neuen Vergabeverfahren "Tiefbau- und Erdarbeiten, Beschichtungsarbeiten sowie sonstige dazugehörige Tätigkeiten" auf der EU-Plattform TED/SIMAP haben alle Interessenten die Möglichkeit, am Teilnahmewettbewerb unter Beachtung der Teilnahmekriterien teilzunehmen.

Zusammen mit der Veröffentlichung der Bekanntmachung auf der EU-Plattform TED/SIMAP werden wir dann die überarbeiteten Ausschreibungsunterlagen auf unserer Homepage https://www.gasunie.de/main-menu/downloads/einkauf zum Download zur Verfügung stellen. Diese enthalten u.a. die Teilnahmebedingungen zur Durchführung des Teilnahmewettbewerbs. Zudem bitten wir auch insbesondere die überarbeiteten Teilnahmekriterien in der neuen Bekanntmachung auf der EU-Plattform TED/SIMAP zu beachten.

More capacity: Vorvertrag bis 27. Januar 2017 abschließen

Hannover, 17 Januar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

um die Planungen für die Schaffung neuer Transportkapazitäten für H-Gas stringent fortzusetzen, finden Sie seit 5. Januar 2017 auf den jeweiligen Unternehmens-Homepages der fünf more capacity-Partner die Ergänzenden Geschäftsbedingungen (EGB) sowie einen Vorvertrag.  Der Abschluss eines Vorvertrages erhöht die Planungssicherheit für die Transportkunden und für die more capacity- Partner und ist eine Grundlage für die Jahresauktionen am 6. März 2017.

Um die Vermarktung Ihres Kapazitätsbedarfes abzusichern, bieten die more capacity-FNB Ihnen die Möglichkeit, Vorverträge abzuschließen. Dazu müssen Sie bis spätestens 27. Januar 2017, 23:59 Uhr (Eingang beim entsprechenden FNB) ein mit den Unterschriften ihres Unternehmens versehenes Exemplar des Vorvertrags mit der Gesamtnachfrage pro Gaswirtschaftsjahr und angefragter Marktraumgrenze (Spalte 2 der Tabelle „Bestandskapazitäten“ der Anlage 1) an den betreffenden FNB senden. Der Abschluss des Vorvertrags erfolgt dann auf der Basis der vom FNB vervollständigten Anlage 1, Tabellen 1 und 2.

Bei dem Vorvertrag handelt es sich um eine bilaterale Vereinbarung zwischen dem Transportkunden und einem der more capacity-Partner Fluxys Deutschland GmbH, GASCADE Gastransport GmbH, Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, NEL Gastransport GmbH und ONTRAS Gastransport GmbH. Darin verpflichtet sich der Transportkunde, Gebote in bestimmter Höhe abzugeben und der jeweilige more capacity-FNB, die entsprechenden Kapazitäten in Auktionen zu vermarkten.

Die Vorverträge finden Sie auf diesen Internetseiten:

Vorverträge

more capacity: Auktionen für neue Transportkapazitäten starten am 6. März 2017

Düsseldorf, Hannover, Kassel, Leipzig, 05 Januar 2017 | Press release

Gemeinsame Pressemitteilung von Fluxys Deutschland GmbH, GASCADE Gastransport GmbH, Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, NEL Gastransport GmbH und ONTRAS Gastransport GmbH

 

Ergänzende Geschäftsbedingungen zur Schaffung neuer Kapazitäten veröffentlicht

Die fünf more capacity-Partner Fluxys Deutschland GmbH, GASCADE Gastransport GmbH, Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, NEL Gastransport GmbH und ONTRAS Gastransport GmbH haben auf ihren jeweiligen Unternehmens-Homepages Ergänzende Geschäftsbedingungen (EGB) zur Schaffung neuer Transportkapazitäten für H-Gas veröffentlicht. Diese bilden die Grundlage für die am 6. März 2017 stattfindenden Jahresauktionen auf der europäischen Kapazitätsplattform PRISMA.

Die Auktionen sind ein weiterer Meilenstein in dem seit Sommer 2015 laufenden Prozess: Bisher wurden die in einer Marktabfrage unverbindlich angefragten neuen Kapazitäten in konkrete Vorschläge zum wirtschaftlich sinnvollen Netzausbau überführt. Um die Verbindlichkeit als Voraussetzung für die Weiterentwicklung der Maßnahmen zu erhöhen, werden bestehende und neu zu schaffende Kapazitäten an den Grenzen zum Marktgebiet GASPOOL versteigert. Die Auktionen finden gemäß des ENTSOG-Auktionskalenders parallel über PRISMA statt.

Die fristgemäß veröffentlichten und bereits im Sommer 2016 konsultierten EGB und Vorverträge der more capacity-Partner legen die Details zur Vermarktung der neuen Kapazitäten fest. So ist unter anderem vorgesehen, dass Transportkunden erst die Bestandskapazitäten vollständig buchen müssen, bevor ihnen neue Kapazitäten bereitgestellt werden können. Die relevanten Netzpunkte an den Marktraumübergängen sind ebenfalls veröffentlicht.

Die more capacity-Initiatoren GASCADE, Gasunie Deutschland und ONTRAS hatten vom 21. August bis 16. Oktober 2015 ergänzend zum Verfahren des Netzentwicklungsplans (NEP) eine Marktabfrage zur Ermittlung des Bedarfs neuer Transportkapazitäten für H-Gas an den Grenzen des Marktgebietes GASPOOL durchgeführt. Ziel war es, den künftigen Bedarf für neue marktraumüberschreitende Transportkapazitäten so früh und so realistisch wie möglich einschätzen zu können, um so die Weiterentwicklung der Gasfernleitungsinfrastruktur im Sinne des europäischen Binnenmarkts und der Versorgungssicherheit zu unterstützen. Insgesamt stellten acht Marktteilnehmer 73 Einzelanfragen, die bis ins Jahr 2041 reichen. Im April 2016 folgte die Beteiligung der Fluxys Deutschland und im Juli 2016 die der NEL Gastransport an more capacity.

Mehr Informationen zum Verfahren sowie die konsultierten Dokumente finden Sie auf den Internetseiten der more capacity-Partner sowie unter www.more-capacity.eu.

more capacity-Partner veröffentlichen EGB

Hannover, 05 Januar 2017

Die fünf more capacity-Partner haben heute fristgemäß ihre aktuellen Ergänzenden Geschäftsbedingungen (EGB) veröffentlicht. Sie dienen als Grundlage für die am 6. März 2017 anstehenden Jahresauktionen auf der europäischen Kapazitätsplattform PRISMA.

Geschäftsbedingungen

Lesen Sie mehr

Klarstellung der Berechnung der Renominierungsbeschränkung bei Sekundärvermarktung

28 Dezember 2016

Die Gasunie Deutschland Transport Services GmbH weist darauf hin, dass die Ausführungen im BDEW/VKU/GEODE - Leitfaden Bilanzkreismanagement Gas vom 30.06.2016 zur Berechnung der Renominierungsbeschränkung bei erfolgter Sekundärvermarktung (S. 58, Abschnitt 4.1.1, 1. Spiegelstrich) missverständlich formuliert sind.

Lesen Sie mehr

Information über die Entgeltstruktur der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH ab 01.01.2017

Hannover, 28 November 2016

Gasunie Deutschland Transport Services GmbH (GUD) teilt Ihnen als Fernleitungsnetzbetreiber gemäß § 20 Abs. 1 EnWG hiermit die Netzentgelte für das Kalenderjahr 2017 mit.

Die Tarife für feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten stellen sich ab 1. Januar 2017 wie folgt dar:
 

Ein- und Ausspeisetarife für Transportkunden und nachgelagerte

Netzbetreiber gültig ab 01.01.2017
 

(ohne Berücksichtigung der Multiplikatoren gemäß BEATE)


In den ausgewiesenen Entgelten ist eine Umlage für die Kosten der Errichtung und des Betriebs der Primär- und Sekundärkapazitätsplattform PRISMA enthalten.
 

Die Entgelte für beschränkt zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten betragen 95% des jeweiligen anzuwendenden Netzentgelts für feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten.
 

Die Entgelte für unterbrechbare Ein- und Ausspeisekapazitäten betragen grundsätzlich 90% des jeweiligen anzuwendenden Netzentgelts für feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten. Für die Punkte H207 (Entry Greifswald) und L138 (Exit Oude Statenzijl L) beträgt der Faktor für den Tarif für unterbrechbare Kapazitäten 89%, anzuwenden auf das jeweilige Netzentgelt für feste frei zuordenbare Ein- und Ausspeisekapazitäten.
 

Bei der Umrechnung von Jahresleistungspreisen in Leistungspreise für unterjährige Kapazitätsrechte sind an allen Ein- und Ausspeisepunkten und für alle unterjährigen Kapazitätsprodukte gemäß der Festlegung der Bundesnetzagentur zur Bepreisung von Ein- und Ausspeisepunkten („BEATE“, BK9-14/608 vom 24.03.2015) entsprechende Multiplikatoren anzuwenden.
 

Der Multiplikator eines Quartalsproduktes beträgt 1,1 (Laufzeit 90 bis 364 Tage), der Multiplikator eines Monatsproduktes beträgt 1,25 (Laufzeit 28 bis 89 Tage), der Multiplikator eines Tagesproduktes beträgt 1,4 (Laufzeit von 1 bis 27 Tage) und der Multiplikator eines untertägigen Produktes beträgt 1,4.
 

Biogaswälzungsbetrag 2017
 

Der bundesweit einheitliche Biogaswälzungsbetrag beträgt in 2017 0,63279 €/(kWh/h)/a.
 

Marktraumumstellungsumlage 2017

 

Die bundesweit einheitliche Marktraumumstellungsumlage beträgt in 2017 0,1339 €/(kWh/h)/a.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner bei Gasunie Deutschland oder senden Sie uns eine E-Mail an transport@gasunie.de.

 

Michael Grenz                                                 Torsten Witt
 

Gasunie Deutschland Transport Services GmbH

Pelikanplatz 5
D-30177 Hannover

T: +49 511 640 607-0

F: +49 511 640 607-1001
E: info@gasunie.de

I: www.gasunie.de


Sitz der Gesellschaft: Hannover
Handelsregister: Amtsgericht Hannover HRB 61631
Geschäftsführer: Jens Schumann, Paul van der Laan

Gasunie Deutschland Transport Services GmbH gehört zur Gasunie Deutschland GmbH & Co. KG

crossing borders in energy

Gasunie Deutschland stellt auf AS4 in der Datenkommunikation um

Hannover, 15 November 2016

Die Verordnung (EU) 2015/703 der Kommission vom 30.April 2015 zur Festlegung eines Netzkodex mit Vorschriften für die Interoperabilität und den Datenaustausch (NC Interoperability and Dataexchange) ist zum 01.05.2016 in Kraft getreten. Gemäß Artikel 21 dieser Verordnung muss GUD den dokumentengestützten Datenaustausch an Grenz- bzw. Marktgebietsübergangspunkten auf das Protokoll AS4 umstellen sowie das Datenformat Edig@s-XML verwenden.

Mit Beschluss der Bundesnetzagentur vom 12.04.2016 zum Antrag der deutschen Fernleitungsnetzbetreiber zur Genehmigung der Weiternutzung bestehender Lösungen für den Datenaustausch (BK7-16-042) ist es uns erlaubt, die etablierten AS2-Kommunikationsverbindungen in Verbindung mit EDIFACT Formaten bis zum 31.01.2018 weiter zu nutzen.

Wir werden von dieser Ausnahmegenehmigung bis zum 01.10.2017 gebrauch machen und bis dahin den Datenkommunikationsweg auf AS4 umstellen.

Die hohe Anzahl der umzustellenden Marktpartner erfordert eine detaillierte Planung und wird ca. ein Jahr dauern. Wir werden deshalb zunächst individuell auf die betroffenen Marktpartner zugehen, deren Anforderungen aufnehmen und einen Umstellfahrplan erarbeiten.
Zur Vorbereitung der Umstellung möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne ein paar Erstinformationen geben:

Wer ist betroffen?
Alle Marktpartner die an Grenz- bzw. Marktgebietsübergangspunkten Nominierungen an GUD abgeben, diese gematcht bekommen bzw. von GUD eine diese Punkte betreffende Kapazitätsbestandsmeldung erhalten.

Welche Datenformate sind betroffen?
Die bisher eingesetzten Versionen der NOMINT, NOMRES und CHACAP werden auf die xml-Ausprägung der Formate umgestellt (derzeit Version 5.1)

Welche Kommunikationsverbindungen sind betroffen?
Jede bestehende Kommunikationsverbindung wird auf AS4 umgestellt.

Bis wann muss umgestellt werden?
GUD beabsichtigt die Umstellung bis zum 01.10.2017 abzuschließen.

Wie umfangreich ist die Umstellung?

Die Umstellung ist mit relativ wenig Aufwand verbunden, da sie analog zur AS2-Kommunikation erfolgt.

Wie erfolgt die Umstellung?
Die neue AS4-Kommunikationsverbindung wird GUD-seitig durch einen IT-Dienstleister getestet und in Betrieb genommen. Unmittelbar darauf erfolgt die Umstellung der Datenformate auf xml.

Was bietet AS4?

  • Quittierungsmechanismen, die eine zuverlässige Nachrichtenübermittlung und - im Falle einer fehlerhaften Datenübertragung - eine Wiederholung ermöglichen.
  • Sicherer Datenaustausch über Passwort-Authentifizierung, digitale Signatur und Verschlüsselung
  • Komprimierung und Übertragung von großen Datenvolumen
  • Muster für den Nachrichtenaustausch, die eine reiche Vielfalt an Interaktionen zwischen Sender und Empfänger erlauben

Was unterscheidet AS4 von AS2?
AS4 ist in vielerlei Hinsicht ähnlich zu AS2, arbeitet jedoch in einem Webservice-Kontext und besitzt erweiterte Interaktionsmuster und Empfangsbestätigungen zur nachrichtenbasierten Übertragung von Geschäftsdokumenten.

Für grundsätzliche Rückfragen: Bitte kontaktieren Sie hierzu Raphael Braun unter Tel. +49 (511) 640607-2079 oder schreiben Sie eine E-Mail an raphael.braun@gasunie.de.

UPDATE: Information über die voraussichtliche Entgeltstruktur der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH ab 01.01.2017

14 Oktober 2016

Lesen Sie mehr

Gasunie Deutschland gibt Wechsel in der Geschäftsführung bekannt

Hannover, 30 September 2016 | Press release

Zum 1. Oktober 2016 beruft Gasunie Paul van der Laan in die Geschäftsführung von Gasunie Deutschland. Der 58-jährige Niederländer folgt in dieser Position Hans Coenen, der seit dem 1. Juli 2008 Mitglied der Geschäftsführung von Gasunie Deutschland war und zukünftig neue Aufgaben im Gasunie-Konzern übernehmen wird.

Gemeinsam mit Jens Schumann als Sprecher der Geschäftsführung wird Paul van der Laan die Leitung der deutschen Tochter des niederländischen Gasinfrastrukturbetreibers N.V. Nederlandse Gasunie verantworten.

Paul van der Laan begann seine Karriere bei N.V. Nederlandse Gasunie 1982 und bekleidete verschiedene Funktionen im Finanz-, IT- und Human Ressources-Bereich. 2011 wurde er zum Manager Beteiligungen ernannt, in dieser Funktion bleibt er verantwortlich unter anderem für die Gasunie-Beteiligungen an BBL, Nord Stream und Energy Stock. Der studierte Betriebswirt absolvierte einen Executive MBA an der niederländischen Wirtschaftsuniversität Nijenrode.

Lesen Sie mehr

Gasunie Deutschland bietet ab September zusätzliche feste Exit-Kapazität in Ellund an

Hannover, 10 August 2016 | Press release

Lesen Sie mehr

„more capacity“: Konsultation zum Vermarktungsverfahren startet

Düsseldorf/Hannover/Kassel/Leipzig, 05 August 2016 | Press release

Fernleitungsnetzbetreiber stellen Muster-Vorvertrag auf Internetseite vor

Lesen Sie mehr

Untersuchungen des Baugrunds in Brackel starten: Ergebnisse fließen in das Genehmigungsverfahren ein

Hannover, 03 August 2016

Lesen Sie mehr

Änderung der Geschäftsbedingungen für den Ein- und Ausspeisevertrag (entry-exit-System) der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH

Hannover, 28 Juli 2016

Hiermit informieren wir Sie, dass wir unsere derzeit geltenden Geschäftsbedingungen für den Ein- und Ausspeisevertrag (entry-exit-System) ändern.

Unsere geänderten Geschäftsbedingungen sowie das geänderte Preisblatt, geltend ab dem 1. Oktober 2016, haben wir unter http://www.gasunie.de/main-menu/downloads veröffentlicht.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass gemäß § 41 Abs. 2 der derzeit geltenden Geschäftsbedingungen für den Ein- und Ausspeisevertrag (entry-exit-System) der Gasunie Deutschland Transport Services GmbH mit Zugang dieser E-Mail die Kündigungsfrist von 30 Werktagen beginnt. Sofern Sie Ihren Vertrag nicht innerhalb dieser Frist unter Berücksichtigung der Vorgaben des § 41 Abs. 2 Satz 7, 8 der derzeit geltenden Geschäftsbedingungen kündigen, gilt dies als Annahme der geänderten Geschäftsbedingungen geltend ab dem 1. Oktober 2016.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

 

Michael Grenz                                      Torsten Witt

Formular zur Erhebung der Marktraumumstellungskosten für das Jahr 2017 steht bereit

01 Juli 2016

Lesen Sie mehr

Start des neuen Produktes „Sondernominierungsverfahren“ am Netzpunkt ELLUND und Anpassung der ergänzenden Geschäftsbedingungen

Hannover, 30 Juni 2016

Lesen Sie mehr