Netzzugangsbedingungen

Netzzugangsbedingungen

Gasunie bietet ihren Kunden als Fernleitungsnetzbetreiber den transparenten Zugang zum überregionalen Gasunie-Transportnetz. Der Netzzugang ist geregelt auf Basis der Kooperationsvereinbarung zwischen den Betreibern von in Deutschland gelegenen Gasversorgungsnetzen (Kooperationsvereinbarung) und in den Geschäftsbedingungen Transport der Gasunie in ihrer jeweils gültigen Fassung.

Der Transport erfolgt dabei in einem sogenannten Entry-Exit-System unter Abschluss von Ein- und Ausspeiseverträgen zwischen Gasunie und den Transportkunden. Nachgelagerte Netzbetreiber mit direktem Anschluss an das Transportnetz der Gasunie führen den Prozess der Internen Bestellung durch, der in der Kooperationsvereinbarung geregelt ist. Die Netzbetreiber sind für vor- oder nachgelagerte Gasnetze verantwortlich, in denen Ein- und Ausspeisungen erfolgen. Es wird zwischen Fernleitungsnetzbetreibern, Verteilnetzbetreibern mit Entry-Exit-System und Verteilnetzbetreibern mit Netzpartizipationssystem unterschieden.

Die Fernleitungsnetzbetreiber bilden Marktgebiete und benennen für jedes Marktgebiet einen Marktgebietsverantwortlichen, der die in der GasNZV vorgesehenen Aufgaben wahrnimmt. In jedem Marktgebiet wird ein virtueller Handelspunkt eingerichtet, an dem Gas gehandelt werden kann und über den die Übertragung von Gasmengen zwischen Bilanzkreisen ermöglicht wird. Die Marktgebietsverantwortlichen sind auch Vertragspartner der Kooperationsvereinbarung. In Deutschland sind zwei Marktgebiete mit den Marktgebietsverantwortlichen GASPOOL und Net Connect Germany (NCG) etabliert.

Die Buchung von Ein- und/oder Ausspeisekapazitäten erfolgt durch den Transportkunden beim jeweiligen Ein- bzw. Ausspeisenetzbetreiber im jeweiligen Marktgebiet, so auch bei Gasunie.

Gebuchte Ein- und/oder Ausspeisepunkte sind vor der Nutzung der Kapazitäten in Bilanzkreise einzubringen. Für das qualitätsübergreifende Marktgebiet GASPOOL bietet die GASPOOL Balancing Services GmbH diesen Service an. Im Rahmen des Bilanzkreisvertrages hat der Bilanzkreisverantwortliche sicherzustellen, dass die Summe der Einspeisungen des Bilanzkreises der Summe der Ausspeisungen des Bilanzkreises in jeder Stunde entspricht.

 

Geschäftsbedingungen

Die vertraglichen Regelungen für den Netzzugang bei Gasunie sind in den Geschäftsbedingungen Transport für das Marktgebiet GASPOOL festgelegt. Die jeweils anwendbaren aktuellen Tarife für Kapazitätsbuchungen an dem Ein- bzw. Ausspeisepunkt des Gasunie-Transportnetzes sowie weitere Dienstleistungen sind in unserem Preisblatt veröffentlicht.

Diese und alle weiteren für den Netzzugang bei Gasunie relevanten Dokumente wie beispielsweise Musterverträge zu den verschiedenen von Gasunie angebotenen Dienstleistungen finden Sie in unserem Download Center.
 

Ansprechpartner
Unsere Fachleute für den Transport von Erdgas helfen Ihnen gern.